Orden der Minerva

Bei dem „Orden der Minerva“ handelt es sich um einen Bund von klugen und kämpferischen Frauen und Mädchen. Die Entstehungszeit ist ungewiss; aber die Existenz des Ordens reicht vermutlich bis ins alte Ägypten zurück (Regierung der Hatschepsut um ca. 1.500 v. Chr.). 

Der Orden sammelt und interpretiert Dokumente über die historischen Taten von Frauen. Im Laufe der Jahrhunderte wurden diese Dokumente immer wieder geraubt oder zerstört. Die Ordensmitglieder verpflichten sich daher zur Geheimhaltung.

Die Mitgliedschaft steht allen Mädchen ab dem 12. Geburtstag offen. Im 12. Lebensjahr (d.h. im Jahr vor dem 12. Geburtstag) ist bereits eine Mitgliedschaft als Adeptin möglich.

Novizinnen, das sind Mädchen, die im Orden aufgenommen werden wollen, müssen eine Reihe von Proben bestehen. Im Rahmen dieser Initiationsproben entdecken sie ihre „Patin im Orden“. Diese Patin, auch Patronin (Beschützerin) genannt, ist eine berühmte Frau, die zu früheren Zeiten Mitglied des Ordens war. Sie soll dem neu aufgenommenen Mädchen in den Jahren bis zur Volljährigkeit als Vorbild und zur Inspiration dienen.

Die Verbindung zwischen Patronin und neu aufgenommenem Mädchen wird durch einen Edelstein symbolisiert.

Der Orden ist in verschiedenen Logen organisiert: Die Hamburger Loge ist die weltweit größte; weitere bedeutende Logen befinden sich in New York, Dar-es-Salam und Malacca.